Sektember: Alkohol in der Werbung

460 0

„Sekt löst keine Probleme, aber das tut Apfelsaft ja auch nicht.“

Dafür gibt es zum Glück den Sektember bei CottaConnect, denn wir klären viele Themen rund um Sekten, Sekt oder die Sekundarstufen und lösen (fast) alle Probleme. Hiermit herzlich Willkommen zum 2. Artikel vom Sektember. Wie man schwer erkennen kann, geht es heute um Sekt.

Was ist Sekt?

Für alle, die nicht wissen, was diese Bezeichnung bedeutet, folgt eine kleine Erklärung:

Sekt (von lat.: siccus „trocken“) ist die vor allem in Deutschland und Österreich gängige Bezeichnung für Qualitätsschaumwein.


Kurzer Disclaimer am Anfang: Dieser Artikel soll niemanden zum Alkoholkonsum verleiten und dient nur zur Informierung und zur Unterhaltung.

Back to the topic:

Wenn ich an diesen Begriff „Sekt“ denke, fällt mir zuerst diese Werbung mit dem rosa Lama ein, was richtig krasse Dance Moves drauf hat. Deswegen ist es auf dem Beitragsbild zu sehen und vielleicht kennt ihr sogar den Werbespot.

Am Anfang sind die Menschen schlecht gelaunt, dann kommt das coole Lama (mit dem Sekt?!), plötzlich sind alle fröhlich und werfen mit Konfetti durch das ganze Büro.

Wow. Eigentlich ziemlich simpel. Okay, vielleicht ein bisschen speziell. Aber wenn man generell andere Alkoholwerbung genau unter die Lupe nimmt, bemerkt man

verschiedene Arten:
  1. Naturvideos, in denen keine Menschen gezeigt werden, und oft von „purer Frische“ oder „Belebung der Sinne“ gesprochen wird
  2. Party- bzw. Tanzvideos, die auf irgendeiner tropischen Insel gedreht wurden
  3. Videos, bei denen eine Gruppe von sehr fröhlichen Menschen picknicken und dabei etwas Alkoholisches zu sich nehmen
  4. Lamavideos

 

Ob diese Werbespots der Wirklichkeit entsprechen, ist jedoch fraglich, was aber in jeder Werbung so ist. Deswegen sollte man kritischer sein und nicht alles glauben, was die Werbung so verspricht. Im Endeffekt kann man aus diesem Grund dann so manche Werbestrategien durchschauen.

Mehrere Psychologen und Suchtexperten sind sogar der Meinung, dass man Alkoholwerbung verbieten sollte, da dadurch viele Schäden entstehen. Laut Statistiken gilt: Je häufiger Jugendliche Alkoholwerbung sehen, desto mehr Alkohol trinken sie. Was ich ziemlich eindrucksvoll finde, weil man solche Werbung nicht nur im TV auffinden kann, sondern auch auf Plakaten, in Netflix-Serien oder auf Social Media. Es gibt zwar spezielle Richtlinien und Verhaltensregeln des deutschen Werberates, aber trotzdem geht vieles von der Selbstkontrolle aus, welche aber freiwillig ist und somit nicht weitreichend genug ist. Deswegen bringt die Selbstkontrolle meiner Meinung nach eher wenig.

Haben solche Richtlinien bei euch etwas gebracht? Kennt ihr euch dadurch weniger mit Alkoholwerbung aus, da jene euch eigentlich nicht ansprechen darf? Ihr könnt dies herausfinden, wenn ihr dieses Quiz durchführt. Am Ende werden wir sehen, ob die Regeln zur Ausstrahlung von TV-Werbespots nützlich sind oder ob vielleicht sogar eine gesetzliche Regelung zur Kontrolle eingeführt werden sollte.

Bitte klickt auf den Link, um zu dem Quiz zu gelangen: Quiz Time

Wer mehr zu dem Thema wissen möchte, findet hier nochmal viele Fakten dazu.


Quellen: https://blog.kenn-dein-limit.info/2017/02/24/verfuehrt-werbung-zum-trinken/
https://www.werberat.de/werbekodex/alkoholhaltige-getranke
https://www.dhs.de/fileadmin/user_upload/pdf/Factsheets/100318__Factsheet_ALKOHOL_u_WERBUNG_DIN.pdf
https://www.werberat.de/sites/default/files/uploads/media/dwr_flyer_alkoholregeln_2019.pdf
Beitragsbild: https://scontent.cdninstagram.com/vp/a597498ab899ee27c900d2b25cf35772/5DD4FA4B/t51.2885-15/e15/s480x480/40260901_304540230355135_200813427762986427_n.jpg?_nc_ht=scontent-sea1-1.cdninstagram.com

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.