Umweltfreundlicher Leben

311 0

Was kannst du für die Umwelt tun ?

Es ist allen klar, dass die unsere Gesellschaft seit Jahrzehnten den Klimawandel ankurbelt. Wir hören in den letzten Monaten von unzähligen Waldbränden, schmelzenden Eiskappen und Müll in unseren Ozeanen und man fühlt sich schnell gelähmt oder hilflos gegenüber dieser Entwicklung. Das Ding ist nur, man kann etwas tun. Und das ist gar nicht mal so schwer und lohnt in jedem Fall.
Hier sind also ein paar Ideen, wie du deinen Alltag umweltfreundlicher gestalten kannst:

  • Nimm doch mal einen Stoffbeutel mit, wenn du einkaufen gehst.
  • Du kannst, wenn du Obst oder Gemüse lose kaufst, die Papier- oder Plastiktüten einfach wieder mitnehmen und beim nächsten Einkauf nochmal verwenden.
  • Es gibt unzählige Fertigprodukte, die man eben so gut schnell zu Hause machen kann. Das spart Energie, reduziert Verpackungsmüll und macht sich gut als kleines Wochenendprojekt.
  • Wenn du gerne Smoothies trinkst, kannst du gut älteres Obst, das vielleicht zum frisch Essen nicht mehr so schön ist, zu einem leckeren Energielieferanten verarbeiten.
  • Es gibt in Dresden und Leipzig Läden, die ihre Produkte vollständig unverpackt verkaufen. Also wenn du mal Lust hast, schnapp dir ein paar saubere Dosen und kauf dort ein.
  • Auch bei regionalen Herstellern und Höfen einzukaufen ist hilfreich. Damit unterstützt du kleine Unternehmen und verkürzt den Transportweg, den die Produkte zurücklegen, auf ein Minimum.
  • Nicht nur Plastik, sondern auch Papier wird zunehmend zu einem Problem, das den Klimawandel vorantreibt. Bücher kann man gut mit Freunden tauschen oder in Bibliotheken ausleihen und auch der Premium-Schreibblock ist nicht immer zwingend nötig.
  • Fahr vielleicht mal mit dem Bus, der Bahn oder dem Fahrrad, statt das Auto zu nehmen.
  • Alte Kleidung, die dir zu klein ist oder nicht mehr gefällt, kannst du mit Freunden tauschen oder im Internet verkaufen. Auch in Second-Hand Läden einzukaufen macht Spaß und manchmal findet man wirklich tolle Stücke für wenig Geld.
  • Schon auf wenig Fläche im Garten oder Balkonkasten kannst du Blumen pflanzen oder aussähen. Dadurch hilfst du unzähligen Insektenarten, zu überleben.

Sich selbst zu überlegen, was man tun kann, um der Umwelt zu helfen, ist nicht immer einfach, aber dafür gibt es ja das Internet und Artikel wie diesen. Es ist vor allem wichtig, einfach mal mit etwas anzufangen, selbst wenn es noch so unbedeutend zu sein scheint, denn viele Menschen, die das tun was sie können, sind mindestens genauso wichtig, wie wenige Menschen die große Aktionen starten.

Teile deine Erfahrungen gerne mit uns auf Instagram oder schreib uns eine E-Mail. Wir freuen uns immer über Rückmeldung.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.