Delfine-Größeres Gehirn als manch anderer

55 0

Hi Leute. Viele von euch kennen bestimmt Delfine aus Filmen, Büchern, dem Internet, CD’s oder dem echten Leben. Überall kann man diese überaus interessanten Wesen bestaunen. Einige sind groß, andere klein, ein paar zahm und manche wild. Viele sind kleine Einsteins. Ich würde euch heute gerne diese Meerestiere genauer vorstellen.

Delfine sind Säugetiere und atmen durch ein Blasloch oben an ihrem Kopf. Sie müssen aller 15min wieder auftauchen um Luft zu holen, weil sie sonst, wie Menschen ertrinken würden. Dann sieht man eine kleine Wasserfontäne, die in die Höhe spritzt. Grundsätzlich gibt es ca. 40 verschieden Arten von Delfinen und somit gehören sie zu den größten Familien der Wale. Ja Ihr habt richtig gelesen: Wale. Um genau zu sein, gehören Delfine zur Familie der Zahnwale. Aber anders als Wale, sind Delfine um einiges schneller und wendiger. Trotz Ihrer Größe, von 2-4m, können Delfine, je nach Art, bis zu 60km/h schnell werden und bis zu 6m hoch springen. Ihre Lebenserwartung beträgt um die 37 Jahre und sie bekommen aller 6-13 Jahre Nachwuchs. Die erste Schwangerschaft haben Delfine meistens mit 8 Jahren. Zwillinge bekommen Sie so gut wie nie und voll gestillt werden die Kleinen 2-3 Jahre und weitere 8-7 Jahre nur noch so nebenbei, weil Delfinmilch sehr nahrhaft ist und die Delfine somit schneller wachsen.

Allgemein gehören Delfine zu den sozialsten Tieren der Welt. Es gibt so gut wie keine, die allein leben, außer in Ausnahmefällen, z.B. wenn sie verstoßen wurden oder sich nicht anpassen konnten oder sich nicht mit anderen verstanden haben. Alles was ich euch im letzten Satz gerade geschrieben habe, klingt so, als hätten sie einen Verstand und Gefühle wie Menschen. Aber das geht doch gar nicht, es sind doch Tiere! So ein Quatsch! Delfine besitzen das mit größte Gehirn der Tierwelt und das ist ja auch nicht unbenutzt, denn bestimmt habt ihr schon öfters von Delfinrettungsaktionen gehört oder gelesen. Diese grauen Schlaufüchse helfen anderen nämlich immer, egal wer/was es ist (kleiner Fun Fact am Rande, wenn Delfine schlafen, ist die eine Gehirnhälfte angeschaltet, damit, falls Gefahr kommt, sie reagieren können und wenn sie wach sind, ist die andere angeschaltet).

Delfine haben ihre ganz eigene Sprache mit der sie sich verständigen. Diese besteht aus Klicklauten, Pfeifen, Schnattern und ein paar anderen Geräuschen.  Es gibt aber auch einen großen Nachteil an ihrer Verständigungsart, da Schiffe und Jet Skis o.ä. nämlich ähnliche Geräusche von sich geben und sie somit manchmal tausende von Kilometer von ihrem zuhause wegführen (nicht immer absichtlich),da die Delfine denken, es wäre ein anderer Delfin, der sie irgendwo hinführt oder aber es schädigt ihr Gehör. Dieses ist sehr empfindlich. Oftmals finden die Delfine dann nicht mehr nach Hause zurück und sterben wahrscheinlich, weil sie im falschen Gewässer sind. Dazu ist Delfin in einigen Ländern eine Delikatesse und somit sterben jährlich um die 100.000 Delfine, weil sie gejagt werden und noch viele mehr durch Plastik, Netze (die sich um sie herumwickeln und sie dann zum Meeresboden ziehen und die Delfine ertrinken dann) und der Überfischung, wodurch sie an Nahrungsquellen verlieren. Deshalb ist ein Viertel aller Delfinarten vom Aussterben bedroht. Das ist natürlich schrecklich. Wenn der Mensch so weitermacht, wissen unsere Ururenkel gar nicht mehr, was ein Delfin ist. Also wenn ihr das nächste Mal im Urlaub seid, wo es Delfine gibt, fahrt am besten keine Jet Skis oder andere Arten von elektrischen Wasserfahrzeugen.                         

Quelle:https://pixabay.com/de/illustrations/delfin-springen-tier-kunst-2329165/

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.