Stay at Ho Ho Home – Unser Weihnachtsmarkt für zuhause #2

296 0

Hallo ihr lieben Cottawichtel. Für uns und bestimmt auch für viele von euch ist die Weihnachtszeit der Höhepunkt des ganzen Jahres – umso trauriger, dass uns aufgrund der Corona-Situation viele Anordnungen im Advent einschränken, gerade die Weihnachtsmärkte finden in diesem Jahr gar nicht oder mit vielen Vorsichtsmaßnahmen statt. Kein Grund allerdings sich deswegen diese ganz besondere Zeit ruinieren zu lassen. Um euch dabei zu unterstützen, haben wir uns überlegt, wie wir immerhin den Weihnachtsmarkt zu euch nach Hause bringen können. Deswegen findet ihr jetzt jeden Adventssonntag ein leckeres Rezept für Essen, was wie frisch aus der Bude schmeckt. Also, Räucherkerzen an, Endlosschleife von Last Christmas abspielen und los gehts!

Neben süßen Leckereien gibt es natürlich auch Herzhaftes auf dem Weihnachtsmarkt. Deshalb stellen wir euch heute unser Rezept für Lángos vor!

Für 4 Portionen braucht ihr:

Für den Teig

  • 500 g Mehl
  • 125 ml Milch
  • 125 ml Wasser
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 2 Esslöffel Öl
  • etwa 250 ml Sonnenblumenöl zum Ausbacken

Für die Sauce/ den Belag

  • 100 g Naturjoghurt
  • 100 g Schmand
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer
  • geriebener Käse
  • Kräuter

Im Prinzip ist die Zubereitung wirklich einfach.

Zuallererst müsst ihr etwa 1/4 der warmen Milch mit dem zerbröckelten Hefewürfel verrühren und einen Teil des Mehls zugeben. Stellt diese Mischung dann für eine Viertelstunde beiseite an einen warmen Ort.

Nachdem ihr eine Viertelstunde gewartet habt, gebt ihr das restliche, gesiebte Mehl zusammen mit der restlichen Milch hinzu und verrührt alles einmal. Danach fügt ihr noch Öl, Wasser, Salz und Zucker hinzu und knetet den Teig mit dem Knethaken eures Mixers, bis ein relativ fester Teig entsteht. Diesen Teig lasst ihr nochmals eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen.

Wenn der Teig aufgegangen ist, formt ihr mit der Hand die typischen, ungefähr 1-2 cm hohen Lángos-Teigfladen. Danach bestreicht ihr diese Fladen ein wenig mit Öl und erneut ist eure Geduld gefragt: 20 Minuten gehen lassen!

In der Zwischenzeit könnt ihr schonmal die Sauce vorbereiten: Dafür müsst ihr lediglich Schmand und Joghurt mit der ausgepressten Knoblauchzehe vermengen und das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nach 20-minütiger Ruhezeit eurer Lángos-Fladen wird es jetzt ernst: Erhitzt das Sonnenblumenöl in einer beschichteten Pfanne und achtet darauf, dass das Öl etwa fingerhoch in der Pfanne steht. Kleiner Tipp: Wenn ihr ein Holzstäbchen in das Öl haltet, und am Stäbchen leichte Blubberbläschen aufsteigen, ist das Öl heiß genug! Achtet aber trotzdem darauf, dass das Öl nicht durchgängig unnötig heiß wird, das begünstigt nämlich Giftstoffe. 🤓

Gebt nun eure Lángos in die Pfanne und lasst sie in etwa 2-4 Minuten beidseitig goldbraun backen, wendet sie also! Sollte euer erster Lángos noch ein bisschen aussehen wie ein Unfall, können wir euch beruhigen: Unser erster Lángos ist ebenfalls nicht sehr schön geworden. Mit den Lángos ist es wie mit den Kurshalbjahren in der Oberstufe: Das Erste gelingt selten!

Nachdem eure Lángos nun im Fett goldbraun geworden sind, vergesst auf keinen Fall, diese nun auf Küchenpapier o.ä. abtropfen zu lassen, damit etwas Öl entweicht. Würdet ihr das nicht tun, dann würdet ihr später beim Essen fast nur auf Fett beißen, und das wäre ziemlich eklig! 🙂

Nun sind wir schon fast am Ende: Gebt jetzt nur noch die Sauce auf die Lángos. Je nachdem, was eurem Geschmack entspricht, könnt ihr auch noch Unmengen an Käse, Schinken oder etwa Frühlingszwiebeln drauflegen.

Ihr seht, das alles ist kein Hexenwerk – Und es schmeckt einfach fantastisch! Habt ihr dieses Rezept schon nachgemacht? Was ist euer liebstes Weihnachtsmarkt-Essen? 🎄

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.