Instagram und Influencer – Das Interview mit Vivien Koenig

855 0

Viele lieben und verehren sie, viele meinen, sie inszenieren nur und posten zu wenig aus der Realität, doch so ziemlich jeder kennt jemanden von ihnen- die Influencer (dt.: Beeinflusser). Vor allem auf Instagram gibt es zahlreiche Menschen, die sich vermarkten, ihr Leben mit ihren vielen Followern teilen und die mit ihrem Account mittlerweile sogar Geld verdienen. Doch mit diesem Aufschwung an neuen Gesichtern, Vorbildern und teilweise schon weltberühmten Menschen steigt auch die Kritik. Hashtags wie #formorerealityoninstagram machen aufmerksam auf oft inszenierte und bearbeitete Bilder, welche die Personen darauf perfekt erscheinen lassen- aber die eben auch die Vorstellungen (vor allem) vieler Jugendlichen in die Irre führen. Neid und Selbsthass sind teilweise das Resultat. Die Meinungen zu diesem Thema gehen weit auseinander, aber wir wollten uns natürlich eine Meinung bilden und auch versuchen euch einen Denkanstoß zu geben. Wir haben dazu ein Interview mit der Instagrammerin Vivien Koenig geführt. Die Berlinerin nennt sich vivi_koenig, hat fast 100’000 Abonnenten auf Instagram und hat geduldig unsere wichtigsten Fragen beantwortet!

 

CottaConnect: Wie bist du zu deinem Erfolg auf Instagram gekommen?

Vivien: Ich habe mehr gepostet und die App intensiver genutzt. Bin dann ziemlich schnell organisch gewachsen.

Was bzw. wen möchtest du mit deinen Bildern erreichen?

Für mich dient es zum Austausch von Gedanken, Meinungen, Erfahrungen, etc. Für die verschiedensten Themen. Die Bilder sind lediglich wie ein Tagebuch, was ich mit anderen teile.

Denkst du dieses “Tagebuch” vermittelt einen authentischen Einblick in dein Leben?

Ja, EINEN authentischen Einblick. Ich betone gerne und oft, dass es nur einen kleinen Blickwinkel auf mein Leben wirft und Instagram natürlich nicht mein komplettes Leben widerspiegelt.

Was hältst du von #formorerealityoninstagram?

Find ich super!

Versuchst du auch dich nach ihm zu richten?

Ja.

Willst du mit deinen Followern ins Gespräch kommen und interessiert dich ihre Meinung?

Ja, auf jeden Fall!

Gibt es Tipps, die du anderen Influencern gerne geben würdest?

Weniger so tun als ob, lieber mehr so sein wie man ist.

Möchtest du gerne den Lesern des Interviews etwas sagen ?

Auf der einen Seite ist Social Media nicht das echte Leben. Hier kann viel verschoben verdreht und versteckt werden. Glaubt nicht alles, was man euch zeigt/sagt und seid stets ein bisschen skeptisch. Auf der anderen Seite ist Social Media ein wahnsinniges Tool für Inspiration, Austausch und zum Kennenlernen. Habt Spaß, unterstützt euch gegenseitig und verbreitet ganz viel Liebe!

 

An dieser Stelle nochmal ein Dankeschön an Vivien! Ich denke, ihren kleinen Schlusstext sollte sich jeder zu Herzen nehmen! Trotzdem glauben wir der Bezug zur Realität wird auf Social Media immer kleiner. Viele Influencer verdienen ihr Geld mit Instagram und sind deswegen auch auf Perfektion und eine möglichst große Likeanzahl ihrer Bilder angewiesen. Dabei wird schnell vergessen, dass Perfektion im Auge des Betrachters liegt und jeder Körper und jedes Gesicht einzigartig und schön ist. Solche absurden Vorstellungen von Schönheitsidealen und den perfekten Körpermaßen werden aber durch viele Menschen auf Instagram und Co. unterstützt und unter uns Teenagern verbreitet. Unter uns, die sowieso schon leicht beeinflussbar sind und die sich häufig noch mitten in der Selbstfindungsphase befinden. Deswegen wünschen wir uns #morerealityoninstagram und, dass ihr nicht alles glaubt, was Plattformen euch für wahre Schönheit und für Normalität verkaufen. Glaubt an euch, und wie Vivien so schön gesagt hat: Verbreitet ganz viel Liebe!

Wenn ihr noch andere Meinungen und Ideen zu dem Thema Social Media und Influencer habt, freuen wir uns sehr über eure Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.