LGBT- What? Finale

77 0

Da dieser Artikel leider das Ende unserer Reihe ist, erwartet ihr jetzt bestimmt etwas Spektakuläres für das Finale. Deshalb geht es um ein sehr wichtiges Thema, aber keine Sorge, es stirbt niemand… oder doch?

Homophobie-Was ist das?

Das Wort ,,Homophobie” setzt sich aus ,,Homo” und ,,Phobie” zusammen, also sinngemäß ,,Angst vor Homosexualität”. Aber Angst kann man das nicht wirklich nennen. Eher Hass auf Menschen, die nicht hetero sind. Wisst ihr, was ganz schlimm ist? Laut einer Studie findet jeder fünfte Deutsche Homosexualität unmoralisch. Aber woher kommt der Hass? Wie sollte man mit einem homophoben Menschen umgehen? Nehmen wir das doch mal genau unter die Lupe…

Gründe für Homophobie

  • Glaube: Die meisten homophoben Menschen gehören einer sehr strengen Religion an und diese lässt Homosexualität nicht immer zu. So zum Beispiel ein Zitat aus dem 3. Buch Mose: „Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so ist das ein Greuel und beide sollten des Todes sterben.” Das heißt nicht, dass alle Christen gegen Lgbtq sind, aber auch in der Bibel an manchen Stellen steht, dass es nicht in Ordnung ist. Auch ist in den meisten vom Islam geprägten Regionen ist die Homosexualität streng verboten.

  • Erziehung: Manche Menschen werden von klein auf so erzogen, dass sie sich von queeren Menschen abwenden sollen, bzw. kennen die Kinder in jungen Jahren nichts anderes und sind somit sehr verwirrt, wenn sie ein homosexuelles Pärchen sehen. Auch einen großen Einfluss haben Lehrer/Erzieher, denn oft hören die Kinder auf diese, da sie eine Vorbildfunktion haben. Und je mehr den Kinder in jungen Jahren eingetrichtert wird, dass es nicht in Ordnung ist, ein Teil von Lgbtq zu sein, desto homophober werden sie. Das gilt natürlich nicht für alle. Es gibt auch Menschen, deren Eltern sehr homophob sind, sie selbst aber reagieren respektvoll gegenüber der Regenbogenfamilie (oder andersherum).

  • Gruppenzwang: Stell dir folgendes Szenario vor: Du bist in einer Freundesgruppe und all deine Freunde beleidigen queere Leute. Was wirst du tun? Und jetzt bezieh’ das Ganze auf deine Familie, deine Klasse oder dein komplettes Heimatland. Sich von ein, zwei Leuten abzuschotten ist einfach, aber du kannst dich nicht von deiner Familie abwenden. So fühlen sich manche, die so tun müssen, als wären sie homophob, um in ihre Gesellschaft reinzupassen, sonst würde man sie verstoßen. Weil der Mensch grundsätzlich ein Herdentier ist, wäre das unvorstellbar für die Person. Manche haben wirklich etwas gegen Lgbtq, aber einige müssen so tun, als ob.

Umgang

Wichtig ist immer: Freundlich bleiben. Ja, natürlich ist es blöd, wenn jemand eine schwule Person als Schwuchtel o.ä. bezeichnet. In so einer Situation ist es am besten, wenn ihr versucht, der Person zu schildern, wie sich der Mensch dabei fühlt und dass er sich das nicht ausgesucht hat. Sowieso denken viele Menschen, dass Homosexualität eine Entscheidung ist. Das ist schwachsinnig, man wird so geboren und kann dagegen auch nichts machen, Liebe ist Liebe.

Es wäre auch vorteilhaft, wenn ihr der homophoben Person erklärt, dass es etwas komplett Normales ist. Wenn ihr selbst ein Teil der Regenbogen-Community seid, ist es vielleicht nicht so praktisch, wenn ihr euch vor der Person outet. Wenn einige Menschen in eurem Freundeskreis sehr homophob sind, müsst ihr schauen, wie stark es ausgeprägt ist. Wenn ihr euch so unwohl dabei fühlt, ist es besser, wenn ihr die Freundschaft(en) beendet. Teilweise bleibt es aber nicht nur bei verbalen Angriffen. Wenn ihr seht, dass eine Person (körperliche) Gewalt an einer anderen ausübt, meldet dies bitte sofort! Es gibt immer wieder Vorfälle, bei denen homosexuelle Menschen angegriffen und teilweise tödlich verletzt wurden!

Jetzt wisst ihr Bescheid über das Thema Homophobie. Und auch wenn ihr jetzt vielleicht versteht, warum einige Menschen so abgeneigt von Lgbtq sind, müsst ihr im Hinterkopf behalten, dass es immer noch nicht in Ordnung ist, anderen deswegen zu schaden und dass diese Gründe keine Rechtfertigungen dafür sind. Jeder hat seine eigene Meinung und das ist auch okay, aber niemand hat es verdient gequält zu werden, weil er so ist, wie er ist.

Quellen: Homosexualität in der Bibel – EKHN,

Lili

Lili

Das ist Lili. Sie ist seit November 2021 bei CoCo und hat keine spezielle Aufgabe. Sie ist halt einfach da.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.