Adventskalender 2022 – Tag 06 🎁🤶

37 0

Es ist Nikolaus – Doch wer war Nikolaus überhaupt?

Es ist der 6. Dezember und somit auch Nikolaus, doch wer war Nikolaus und wo kommt dieser Brauch her?

Wer war Nikolaus?

Nikolaus lebte vor etwa 1.700 Jahren. Er war Bischof von Myra, einer Stadt an der Mittelmeerküste der heutigen Türkei. In vielen Ländern der Welt verehren die Menschen den heiligen Nikolaus, weil er ein großes Herz für arme Menschen und Kinder hatte. Eine Geschichte wurde besonders berühmt: Ein Vater lebte alleine mit seinen drei Töchtern, die Mutter war gestorben. Die Familie war sehr arm und verzweifelt. Als Nikolaus davon erfuhr, wollte er dem Vater helfen und legte der Familie eines Nachts Gold auf die Fensterbank.

Doch woher kommt der Brauch?

Das Brauchtum, den Heiligen Nikolaus vor allem den Kindern zu schicken, stammt noch aus dem Mittelalter. Damals wählten Klosterschüler am 4. Dezember einen Kinderbischof, damit gaben Äbte oder Bürgermeister für einen Tag lang die Verantwortung an diesen Kinderbischof ab. Dieser zog am Abend des 5. Dezember von Haus zu Haus, tadelte unerzogene Kinder und belohnte die Artigen mit Süßigkeiten. In Österreich zieht der weißbärtige Mann übrigens als Nikolo umher, stets begleitet von seinem düsteren Begleiter Krampus. In der Schweiz hingegen nennt er sich Samichlaus und verteilt im festlichen roten Bischofsgewand Nüsse und Früchte. In Italien ist es eine Hexe, die allerdings erst am 5./6. Januar mit Präsenten aufwartet. La Befana beschenkt Kinder sowohl am Nikolaus-Brauchtum, als auch zu Weihnachten bzw. am Heilige Drei Könige-Tag mit Geschenken und süßer Kohle.

Mit diesem Artikel hoffe ich, dass ihr nun etwas besser über die Entstehung des Nikolauses und des Brauches Bescheid wisst.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.